Berichte
Home
Der Verein

Tauchclub Octopus e.V.

Schnuppertauchen im Panoramabad am 23.01.1999
WAZ    W107/03 NUMMER 21  DIENSTAG, 26.  JANUAR 1999
In Flaschen steckt viel Luft aus Neviges 
Kinder tauchen mit "Octopus"

"Wann bin ich denn wieder dran ?" Das war wohl die häufiges Frage, die den Mitgliedern des
Tauchclubs Octopus gestellt wurde. Viele Kinder wollten In die "Unterwasserwelt" des Panoramabades abtauchen.
Flossen, Brillen, Schnorchel und Luftdruckflaschen - bestens ausgerüstet konnten die etwa fünfzig Kinder den Boden des Schwimmbeckens erkunden. Auf Initiative der Stadtwerke ermöglichten Mitglieder des' Clubs Octopus den Mädchen und Jungen diesen Einblick in den Tauchsport. Besonders begehrt war natürlich das Tauchen mit den Luftdruckflaschen, allerdings mußten die Jungen und Mädchen zuvor erst einmal lernen, mit Flossen, Brille und Schnorchel unter Wasser zu schwimmen. Erst dann folgte eine kurze Anleitung, mit den Druckluftflaschen umgehen zu können. „Wir erklären den Kindern, daß' die Flaschen keinen Sauerstoff enthalten, sondern lediglich ganz normale Nevigeser Luft. Die wird nämlich mit einem Kompressor in die Flasche gepreßt“, so Clubmitglied Reinhart Harms. Nach der Theorie im "Trocknen konnten die Kinder abwechselnd in die "Tiefen" des Bads eintauchen. Etwa 25 000 Liter Druckluft in zwölf Flaschen verbrauchten die "Nachwuchstaucher". Gerade Anfänger atmen wegen der Aufregung zu schnell und verbrauchen so besonders viel Luft.Der zehnjährige Sebastian, eines der begeisterten Kinder, ist sich schon ganz sicher, “daß er gerne noch weitere Male tauchen weil es soviel Spaß macht“. Vielleicht melden seine Eltern ihn für das „ Schnorchel-Brevet“ an. Hier können sich die Jungen und Mädchen bis 12 Jahre nach sechs kostenlosen Übungsabenden „Flossenschwimmer“ nennen. Jugendliche ab 12 dürfen den „Jugendsporttauchschein“ erwerben, an diesem können aber nur Mitglieder teilnehmen. Einen Anfängerkurs veranstaltete „Octopus“ derzeit mit zehn Schülern der Gesamtschule. Bei Fragen zu den Kursen für Kinder und Jugendliche kann Sabine Beielstein weiterhelfen(Tel. 0202/4596193), um die Erwachsenen kümmert sich der Vorsitzende Bernhard Wondorf (Tel. 0201/8575950).
waz-Bilder:UweVogler
 

Ines und Thorben beim Erklären der Schnorchelübung
Carsten bei der Geräteübung

 
Termine
Training
Der Verein
Home
Photos
Links
Kontakt

Webmaster
Volker Schmitz